Ist die Anmeldung bei Elitepartner.de erst einmal geschafft, dann geht es anschließend um die Bearbeitung des eigenen Profils. Mehr darüber, erfahren Sie hier.

Nach der Anmeldung bei Elitepartner.de passierte erst einmal nicht viel, denn mein Profil wurde erst einmal auf Niveau und Seriosität geprüft. Insgesamt musste ich knapp vier Stunden warten, bis ich endlich eine E-Mail von Elitepartner.de mit dem Hinweis erhielt, dass mein Profil freigeschaltet wurde. Das ist eine ziemlich lange Zeit, aber in der Zwischenzeit konnte ich schon Einiges bei Elitepartner machen. Doch bevor ich dazu komme, möchte ich Ihnen erst einmal erklären, wie denn nun das eigene Profil bei Elitepartner.de aufgebaut ist.

Aufbau des Profils

© www.elitepartner.de

Wie Sie sehen, besteht ein Profil bei Elitepartner.de aus mehreren Menüpunkten. Ich habe auf diesem Screenshot einmal den Menüpunkt Meine Daten ausgewählt, weil dieser als einziger noch Untermenüpunkte besitzt. Alle anderen sind eigentlich eindeutig. Vielleicht aber noch ein Hinweis zu den Punkten Interessenten und Favoriten.

» Interessenten:

Unter diesem Menüpunkt kann ich jederzeit sehen, wer mein Profil besucht hat.

» Favoriten:

Hier habe ich die Möglichkeit bis zu 20 Favoriten (also andere Profile) zu speichern, die mir besonders gut gefallen.

Werde ich ausreichend präsentiert?

Was die Präsentation meines Profils angeht, so bin ich damit sehr zufrieden, denn man ist wirklich anonym, da nirgendwo der eigene Name zu sehen ist und auch viele Fragen, die ich im Persönlichkeitstest beantworten musste, wurden in meinem Profil mit eingebunden.

Was Bilder angeht, so hat jedes Basismitglied die Möglichkeit bis zu drei Fotos hochzuladen. Diese sind für andere jedoch nicht sichtbar. Jeder kann selber entscheidet, ob und wann er jemand anderes seine Bilder zeigt.

Aber das ist natürlich noch nicht alles, denn nach der Anmeldung kann jeder sein Profil noch vervollständigen. Zum Beispiel konnte ich jetzt noch mein Portrait erweitern (Haustiere, Auszeichnungen, Lieblingsurlaub, usw. hinzufügen) und zudem musste ich auch den Menüpunkt Ich über mich bearbeiten, denn das sei laut Elitepartner.de die wichtigste Rubrik im Profil. Hier ein Screenshot mit ein paar Fragen, die in dieser Rubrik gestellt werden.

© www.elitepartner.de

Am rechten Rand des eigenen Profils ist jederzeit der Profilstatus sichtbar. Nach der Anmeldung liegt dieser bei 50 Prozent. Um hier auf 100 Prozent zu kommen, musste ich:

  • Fotos hochladen (wurden durch Elitepartner.de geprüft)
  • Ich über mich ausfüllen
  • mein Portrait ergänzen
  • meinen Persönlichkeitstest verfeinern
  • Grußfragen festlegen

Ansonsten kann ich in meinen Profil meine Handlungsmotive (im Persönlichkeitstest festgelegt und für jeden sichtbar) und eine Kurzanalyse meines Persönlichkeitstests sehen. In dieser Analyse kann ich meinen persönlichen Ausprägungsgrad und den Durchschnittswert der anderen männlichen Elitepartner-Mitglieder anschauen. Obendrein konnte ich hier auch gut nachlesen, was die einzelnen Handlungsmotive und Persönlichkeitspunkte über mich aussagen.

Achtung:

Wer sich die komplette Analyse seines Persönlichkeitstest anschauen möchte, der muss dafür leider etwas bezahlen. Diese kostet einmalig 99,- Euro.

Partnersuche/Partnervorschläge

Partner/innen vorschlagen lassen:

Direkt nach der Anmeldung bei Elitepartner.de erhält jeder eine Liste mit Partnervorschlägen. Bei mir waren das insgesamt 6413 Partnervorschläge, da ich meine Suchkriterien ja noch nicht verfeinert hatte. Aber natürlich fragte ich mich als Erstes, anhand welcher Kriterien mir diese Vorschläge unterbreitet wurden. Eine Erklärung dazu hatte ich aber schnell gefunden:

Nach der Anmeldung bei Elitepartner.de hat das System die Ergebnisse meines Persönlichkeitstests mit denen der weiblichen Elitepartner-Mitglieder verglichen. Je größer hier die Übereinstimmung ist, desto mehr Matchingpunkte (englisch: to match – zusammenpassen) ergeben sich daraus. Das Matching hat nun also alle Partnervorschläge herausgefiltert, mit denen ich die größte Übereinstimmung hatte und diese wurden mir nun nach absteigenden Matchingpunkten angezeigt. Grundsätzlich lassen sich diese aber auch noch nach Alter (aufsteigend/absteigend), PLZ (aufsteigend/absteigend), Matchingpunkten (aufsteigend/absteigend), Anmeldedatum (aufsteigend/absteigend) und nach zuletzt online sortieren.

© www.elitepartner.de

Ansonsten werden Partnervorschläge immer dann automatisch vom System versendet, sobald sich ein neues Mitglied anmeldet, das besonders gut zum eigenen Profil passt. Dieses wird dann automatisch auch in die Liste der Partnervorschläge aufgenommen. Obendrein bekam ich jeden Werktag eine E-Mail mit 5 Partnervorschlägen. Diese Profile wurden mir laut Elitepartner deswegen vorgestellt, weil mich mit ihnen eine hohe Matchingpunktzahl verbunden hat.

Kontaktgarantie

Als Premiummitglied/VIP-Mitglied wird sogar eine Mindestanzahl von Kontakten garantiert. Diese Anzahl ist dabei aber abhängig von der Laufzeit der Premium-Mitgliedschaft/VIP-Mitgliedschaft. So werden:

  • bei einmonatiger Premium-Mitgliedschaft drei Kontakte
  • bei dreimonatiger Premium-Mitgliedschaft/VIP-Mitgliedschaft fünf Kontakt
  • bei sechsmonatiger Premium-Mitgliedschaft/VIP-Mitgliedschaft 10 Kontakt
  • bei zwölfmonatiger/24-monatiger Premium-Mitgliedschaft 20 Kontakte

garantiert. Sollte diese Anzahl nicht erreicht werden, dann muss man sich an den Kundenservice wenden. Dieser prüft dann den Anspruch und richtet gegebenenfalls die kostenfreie Verlängerung der Mitgliedschaft ein.

Qualität der Partnervorschläge

Meiner Meinung nach ist das mit den Matchingpoints eine tolle Sache, denn beim Durchklicken der Profile mit einer hohen Übereinstimmungsquote konnte ich tatsächlich viele Gemeinsamkeiten sehen. 115 Matchingpunkte gibt es insgesamt, meine höchste Übereinstimmung mit einem Profil lag bei 98 Matchingpoints. Natürlich stimmte hier nicht alles mit meinem Profil überein, aber ich konnte doch viele Gemeinsamkeiten zu dieser Person erkennen.

Nach absteigenden Matchingpoints wurden natürlich die Gemeinsamkeiten auch immer weniger. Das hat mir aber gezeigt, dass das System mit den Matchingpunkten durchaus funktioniert.

Was die zugesendeten Partnervorschläge per E-Mail angeht, so habe ich mich doch manchmal ein wenig gewundert. Zwar hatte mich mit den Frauen eine hohe Matchingpunktzahl verbunden, aber leider waren diesen teils sehr viel älter als ich. Elitepartner.de weist in seinen FAQ aber auch ausdrücklich darauf hin, dass die Partnervorschläge zwar eine Indikation für die langfristige Passung in einer Beziehung bieten, man aber erst beim ersten Treffen feststellen werde, ob der Funke wirklich überspringt.

Selber auf die Partnersuche gehen:

Natürlich ist es nun aber unmöglich sich 6413 Profile anzuschauen und so die Traumpartnerin zu finden. Deshalb gibt es den Menüpunkt Suchkriterien, bei dem jeder seine Suche etwas einschränken kann. Zuerst dachte ich, dass ich hier nun Figur, Haarfarbe, Augenfarbe usw. eingeben kann, aber dem war nicht so. Lediglich nach den folgenden Kriterien konnte ich meine Suche filtern:

  • Nur Akademiker? Ja/Nein
  • Alter
  • Größe
  • Rauchen
  • Kinder
  • Kinderwunsch
  • Region (Deutschland/Schweiz/Österreich/andere Länder und jeweils spezielle Bundesländer/Kantone auswählbar)

Ich hätte allerdings gerne mal geschaut, wer nicht nur in meinem Bundesland auf der Suche nach einem Partner ist, sondern eventuell auch in meiner näheren Umgebung. Das allerdings ist für Basismitglieder nicht möglich. Partnervorschläge nach Postleitzahl filtern und erfahren, welche Singles in der Nähe wohnen, ist also eine Premium-Funktion/VIP-Funktion.


Mein Elitepartner Testbericht

» Teil 1: So verlief die Anmeldung bei Elitepartner
» Teil 2: Das passiert nach der Anmeldung bei Elitepartner
» Teil 3: Elitepartner Mitglieder oder Partnervorschläge kontaktieren
» Teil 4: Elitepartner Sicherheit und Privatsphäre
» Teil 5: Elitepartner Kundenservice und Support
» Teil 6: Elitepartner Kündigen & Profil löschen
» Teil 7: Kostenlose Mitgliedschaft bei Elitepartner – Übersicht der Leistungen & Fazit
» Teil 8: Mein Elitepartner Erfahrungsbericht Fazit

Mein Gesamteindruck:

[ws_table id=“7″]

ElitePartner.de

» Weiter zu Elitepartner.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*